Frei nach dem Motto "36°Grad und es wird immer heißer..." fand bereits am Samstag das erste Spiel unserer zweiten Mannschaft in Levern statt. Da dieser Gegner in der vorangegangenen Saison nur knapp den Aufstieg verpasst hat, sollte es gleich zu einer vermeintlichen Standortbestimmung für den SVHO II kommen. Personell gut gerüstet - trotz einiger "Ernteausfälle" - standen dem InterimstrainerTeam Will/Minz 17 Spieler zur Verfügung, die auf einen Einsatz brannten - an dieser Stelle auch "gute Besserung" an Neuzugang Kornfeld, der verletzt fehlen mußte.

Aber auch der Kader des Gegners war mit namhaften Spielern - S. Ronzetti, R. Ronzetti, Binder, Uhlig - durchsetzt, folglich begann Levern auch wie die Feuerwehr und setzte unsere Defensive sofort gehörig unter Druck. Dem SVHO II gelang es in der ersten Viertelstunde kaum, die eigene Platzhälfte zu verlassen, da die Spieler von Sonne und Gegner wie paralysiert schienen - kein vernünftiges Passspiel, mangelndes Zweikampfverhalten, insgesamt kein schöner Beginn. Aber mit jeder weiteren Minute kämpfte sich die Mannschaft ins Spiel und bot dem Gegner die Stirn. So kam es denn auch durch Brune und Dee, zu ersten Angriffen auf das Leveraner Tor, die aber leider erfolglos blieben. Der SVHO verpasste es zu diesem Zeitpunkt, das Spiel in die Breite zu ziehen, um mit seinen schnellen Offensivkräften pfeilartig in die gegnerischen Abwehrreihen zu stoßen. Auch ein Wechsel der Aussenspieler Heidemann und Brune brachte nicht den gewünschten Effekt, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging. Hierfür hatte Coach Minz mit freundlicher und vorallen Dingen spontaner Unterstützung der Fa. Miele Rullmann eine Kühlbox organisiert, die mit eiswassergetränkten Handtüchern befüllt war - bei dem Wetter wurde dies von der Mannschaft dankend angenommen (...und auch der SVHO I sollte am Folgetag in den Genuß kommen).

In der Halbzeit verließen P. Geistdörfer (C) und Mettenbrink das Feld - der eine wollte unbedingt in einer miefigen Halle Handballspielen und der andere hatte wichtige Immobiliengeschäfte vor sich. Die Beiden wurden durch R. Peters und D. Heuer ersetzt. Bei ersterem dauerte der Einsatz aber nicht allzulange und nach gut zwanzig Minuten mußte Peters bereits wieder ungarngeschädigt ausgewechselt werden - aber bei diesen Temperaturen sollte keinerlei gesundheitliches Risiko eingegangen werden, so wurde dem angeschlagenen Peters auch prompt "Krankenschwester Wedel" zur Seite gestellt! Mit Voranschreiten der zweiten Hälfte suchten die Leveraner wieder ihr Heil in der Offensive, wurden aber durch die starke Abwehrreihe um S. Knollmann stehts rechtzeitig gebremst und Keeper Haacki entschärfte zuverlässig die wenigen brenzligen Situationen. Aufgrund der Hitze kam es bei beiden Mannschaften zu keinem sehenswerten Aufbauspiel und das Spiel verflachte etwas. Die letzte Viertelstunde sollte aber wieder dem SVHO II gehören - ein Sololauf von Tielker, gute Flügelaktionen von Dee, sowie auch Waimer und Brune brachten die Leveraner immer wieder in Bedrängnis - leider ergebnislos. Der ein oder andere Ball etwas kozentrierter quergelegt und es hätte tatsächlich noch geklingelt...! Schade!

Wenn man ein Fazit ziehen möchte, kann man sagen, dass sich der SVHO gut präsentiert hat und es keinesfalls an kämpferischer Einstellung mangelte. Ein bißchen weniger Hektik im Spielaufbau und ein effektiveres Ausnutzen der Platzbreite hätten gutgetan und werden sicherlich die Ziele der nächsten Trainingseinheiten sein. Mannschaft und Trainerteam blicken gespannt auf das nächsten Wochenende, wo mit dem TUS Stemwede II (letztjähriger Zweiter der Gruppe C2) auch ein ambitionierter Gegner wartet.
Das wir jedoch bereits nach dem allerersten Spieltag schon über die gleiche Punkteausbeute verfügen wie nach der gesamten letzten Saison, ist natürlich eine grandiose Leistung!!

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen