Zweite Rückrundenpartie gegen den direkten Konkurrenten aus Alswede. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel. Dies merkte man jedoch zunächst nur zu Beginn des Spiels. Nach einigen etwas nervösen Spielminuten nahmen wir das Heft in die Hand und kontrollierten das Geschehen auf dem Feld. So muss das 0:1 in der 17. Minute durch Kaoa Omar nach Vorlage von Edgar Geistdörfer durchaus als verdient bezeichnet werden. Schließlich hatten wir zuvor schon einige gute Gelegenheiten liegen lassen. Keine 10 Minuten später erhöhte Willi Peters folgerichtig per Kopf auf 0:2. Ein Großteil dieses tollen Treffers geht aber wohl auf das Konto von Michele Braunsberger, der sich auf der linken Seite mit großem Einsatz durchtankte und butterweich direkt auf den Kopf unseres Spielmachers in Zentrum flankte. Weitere Tore wären möglich gewesen doch leider waren wir bis zur Halbzeit dann teilweise zu verspielt. Manchmal ist es einfach besser direkt aufs Tor zu schießen, anstatt den Ball ins gegnerische Tor tragen zu wollen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam dann mit einem Schuss an den Innenpfosten von Kaoa auch noch das Pech dazu.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zunehmend. Wir waren auf Kontrolle bedacht und spielten die Angriffe, die sich uns trotzdem boten, leider nicht effektiv zu Ende. Alswede probierte es noch einmal mit aller Macht, kam jedoch nicht zu wirklich großen Torgelegenheiten. So ist an dieser Stelle eigentlich nur noch der unserem Gegner zugesprochene Elfmeter zu nennen, der wenige Sekunden vor dem Abpfiff verschossen wurde.

Insgesamt ein verdienter Sieg für unsere Hüllhorster Mannschaft, die nun mit 2 Erfolgen aus der Winterpause gekommen ist. Nun wartet mit dem BSC Blasheim ein sicherlich deutlich stärkerer Gegner.

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen