An einem sonnigen Nachmittag ging es zuhause gegen die Reserve des VfL Frotheim.
Die Hüllhorster Mannschaft kam von Anfang an besser ins Spiel und erzielte somit auch das erste Tor des Spiels, indem Dominik Rautenberg das Leder in der 7. Spielminute, nach Zuspiel von Bogdan Dumitru, gekonnt am Schlussmann der Frotheimer vorbeischob.
Man konnte sich durch das gute Angriffsspiel auch weiterhin hochprozentige Chancen erarbeiten, die zunächst nicht genutzt werden konnten, bis Daniel Wedel in der 32. Minute seinen Torriecher unter Beweiß stellen konnte, nachdem Herbert Stepnoj den Ball bravourös in eine Lücke der Frotheimer Defensivreihe gespielt hatte.
Den größten Schockmoment stellte wohl Johann Sudermann dar, indem er nach einem Kopftreffer bewusstlos zu Boden ging. Der Spielführer der Heimmannschaft konnte jedoch nach einer kurzen Pause wieder befreit aufspielen.
Nach der Pause konnten die Hüllhorster ihr Offensivspiel weiterführen und kam zu vielen hochkarätigen Chancen. Vor allem in Form von Dominik Rautenberg, der 2-mal am Querbalken scheiterte.
Nach einer Stunde Spielzeit nahm sich Qjaram Ialilyan ein Herz und hämmerte das Spielgerät per Distanzschuss in das gegnerische Tor.
Anschließend zeigte man noch ein attraktives Fußballspiel und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Am nächsten Sonntag gilt es nun die Saison erfolgreich gegen die Alsweder Reserve zu beenden, um somit die Aufstiegsfeierlichkeiten noch ausgelassener zelebrieren zu können.

Text: Jonas Rullkötter

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen