Das erste Spiel der neuen Saison begannen die Hüllhorster sehr konzentriert, ließen den Ball gut laufen, konnten aber in der ersten Halbzeit keine großen Chancen herausspielen. Anders als die Heimmannschaft der Oldendorfer, die in der 24. Spielminute eine Großchance nicht nutzen konnten. Bis zur Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen.

5 Minuten nach der Pause wurde Cristian Pap über die linke Angriffsseite geschickt und hämmerte den Ball an die Querlatte.
Auf der anderen Seite konnte man durchatmen, denn nachdem der Ball vermeintlich geklärt war und sich die Gästemannschaft schon gedanklich auf den folgenden Abstoß vorbereitete, erreichte ein Oldendorfer noch den Ball und konnte ihn quer spielen. Der Stürmer der Heimmannschaft scheiterte jedoch an Witali Moser, der auf der Linie eine gute Leistung zeigte.
Das erste Tor des Tages entstand, indem Qjaram Ialilyan den sprintstarken Cristian Pap auf die Reise schickte und dieser gekonnt mit der Pike abschloss.
In der 54. Spielminute musste der Hüllhorster Torhüter jedoch hinter sich greifen, nachdem der Ball nach einem Freistoß mehrmals abgelenkt wurde.
Nach knapp 70 Minuten zeigte er jedoch sein Können, als er ein sicher geglaubtes Tor verhinderte. Nun nahm das Spiel Fahrt auf.

In der 73. Minute konnte Herbert Stepnoj seinen Flügelspieler Cristian bedienen, der den Ball zwar im Tor unterbrachte, welches aber abgepfiffen wurde.
Nach 81 Minuten musste man einen Sonntagsschuss hinnehmen. Abermals Cristian flankte in der 85. Minute in Richtung Tor, wo der Torhüter den Ball erwartete, aber danebengriff. Johann Sudermann zeigte, dass er am Kopfballpendel geübt hat und nickte die Pille ins leere Tor. Direkt im Gegenstoß kassierte man das 3:2. Anschließend spielte man nur noch auf Angriff und vernachlässigte es, das eigene Tor zu verteidigen. Die Oldendorfer nutzten ihre Größe und kopfballstärke und konnten eine Flanke in der 90. Spielminute zum 4:2 Entstand verwerten.

Es gilt nun die positiven Eindrücke der Partie mitzunehmen. Man konnte sich, trotz der Niederlage, sehr gut bei starken Oldendorfern verkaufen.

 

Text: Jonas Rullkötter

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen