Leider konnten wir im dritten Spiel nach der Winterpause nicht an die Leistungen der vorherigen Partien anknüpfen. Das Spiel war eigentlich von der ersten Minute an weitgehend ausgeglichen doch wir kamen dieses Mal einfach nicht richtig in die Zweikämpfe. Außerdem fehlte bei dem einen oder anderen das letzte Fünkchen Laufbereitschaft.

Der BSC Blasheim stand an diesem Tage einfach sehr gut und ließ kaum Torgelegenheiten zu. Die wenigen, die sich uns boten wurden teilweise sehr unglücklich vergeben. Genau dieses Glück hatte unser Gegner jedoch als Henning Kirchner Mitte der ersten Halbzeit eine Flanke im seitlichen Fallen mit dem Kopf verwerten konnte. Wenn er das wirklich sooo wollte dann war das zu unserem Pech einfach extrem gut gemacht.

Insgesamt geht der 0:1 Sieg der Blasheimer in Ordnung, auch wenn aus meiner Sicht ein Unentschieden in dieser sehr hitzigen Partie auch nicht unverdient gewesen wäre. Für einen Sieg kamen wir an diesem Tage wohl nur in den ersten Spielminuten in Frage. Den beiden verletzten Blasheimer Spielern wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.

Zweite Rückrundenpartie gegen den direkten Konkurrenten aus Alswede. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel. Dies merkte man jedoch zunächst nur zu Beginn des Spiels. Nach einigen etwas nervösen Spielminuten nahmen wir das Heft in die Hand und kontrollierten das Geschehen auf dem Feld. So muss das 0:1 in der 17. Minute durch Kaoa Omar nach Vorlage von Edgar Geistdörfer durchaus als verdient bezeichnet werden. Schließlich hatten wir zuvor schon einige gute Gelegenheiten liegen lassen. Keine 10 Minuten später erhöhte Willi Peters folgerichtig per Kopf auf 0:2. Ein Großteil dieses tollen Treffers geht aber wohl auf das Konto von Michele Braunsberger, der sich auf der linken Seite mit großem Einsatz durchtankte und butterweich direkt auf den Kopf unseres Spielmachers in Zentrum flankte. Weitere Tore wären möglich gewesen doch leider waren wir bis zur Halbzeit dann teilweise zu verspielt. Manchmal ist es einfach besser direkt aufs Tor zu schießen, anstatt den Ball ins gegnerische Tor tragen zu wollen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam dann mit einem Schuss an den Innenpfosten von Kaoa auch noch das Pech dazu.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zunehmend. Wir waren auf Kontrolle bedacht und spielten die Angriffe, die sich uns trotzdem boten, leider nicht effektiv zu Ende. Alswede probierte es noch einmal mit aller Macht, kam jedoch nicht zu wirklich großen Torgelegenheiten. So ist an dieser Stelle eigentlich nur noch der unserem Gegner zugesprochene Elfmeter zu nennen, der wenige Sekunden vor dem Abpfiff verschossen wurde.

Insgesamt ein verdienter Sieg für unsere Hüllhorster Mannschaft, die nun mit 2 Erfolgen aus der Winterpause gekommen ist. Nun wartet mit dem BSC Blasheim ein sicherlich deutlich stärkerer Gegner.

Heimspiel gegen das vor der Saison sehr stark eingeschätzte Team von Türk Gücü Espelkamp. Nachdem in den letzten Wochen immer mal wieder bekannte Spieler auf dem Spielberichtsbogen fehlten, machten Gerüchte über Suspendierungen die Runde. Wie das aber immer so ist: Gegen uns waren wieder alle dabei. Also wohl doch nur alles Gerüchte..man weiss es nicht ;-)

Unser Team ließ sich davon jedoch nicht beirren und hielt trotz eines frühen Gegentors gut dagegen. So belohnte man sich sogar auch nur einige Minuten später mit dem Ausgleich durch Kaoa Omar. Nach einer tollen Kombination stand Michele Braunsberger plötzlich frei vor dem Torwart und hätte eigentlich abschließen MÜSSEN. Anscheinend wollte er es aber doch nochmal spannend machen und so verwandelte Kaoa im Nachschuss.

In der Folge entwickelte sich ein komplett ausgeglichenes Spiel. Gücü mit mehr Spielanteilen aber wir mit den etwas besseren Torchancen. Leider konnten wir eine Großchance jedoch nicht nutzen und kassierten im Gegenzug dann Mitte der 1. Halbzeit das Tor. An dieser Stelle zeigten wir ein wirklich anfängerhaftes Abwehrverhalten auf der linken Bahn. So etwas darf einfach nicht passieren. Als dann nach einem Abwurf zum Gegner noch das nächste unglückliche Gegentor fiel, schien das Spiel schon fast gelaufen. Das 1:4 per Elfmeter (etwas fragwürdig) machte die Sache nicht besser. Eine inzwischen verdiente Führung, wobei die Größenordnung den Rahmen sprengte.

In der Halbzeit 2 dann völlig umgekehrtes Spiel. Wir machten richtig Dampf und erspielten uns die ersten Torchancen. Als dann Lukas Lütkemeier einen eigentlich recht schwach geschossenen Freistoss verwandelte, witterten wir Morgenluft und drückten den Gegner in die eigene Hälfte. Leider konnten wir selbst klarste Torchancen nicht verwandeln und langsam lief uns auch die Zeit davon. Es kam wie es kommen musste, nach Auflösung der Viererkette nutze Gücü die einzige richtige Torchance in Halbzeit 2 zum 2:5. Das Spiel war gelaufen. Sehr schade. Eine der besten kämpferischen Leistungen dieser Saison hätte durchaus einen Punktgewinn verdient gehabt.

Hier geht es zum Spielbericht auf Fussball.de

Nach 7 Wochen Vorbereitung mit guten aber auch schwächeren Testspielen gingen wir mit leichten Verletzungssorgen in den wichtigen Rückrundenauftakt gegen den VFL Frotheim. So hatten sich beim letzten Testspiel Andi Derksen und bei der Auftaktpartie unserer 2. Mannschaft auch noch Julian Granzow verletzt. Gute Besserung euch beiden !!! Glücklicherweise sind wir durch die Neuzugänge in der Winterpause nun personell breiter aufgestellt und sind in der Lage dies besser aufzufangen als zuvor.

Trotzdem hätte es eigentlich nicht schlechter losgehen können. Nach gerade einmal 24 Sekunden lagen wir schon 0-1 hinten. Frotheim attackierte direkt nach dem Anstoss, wir bekamen nach einem unnötigen Ballverlust keinen Druck auf den Ball und ließen somit einen Fernschuss zu, der unglücklich ins Tor rutschte. Nach einem kurzen Schock reagierte unser Team jedoch vorbildlich auf diesen Rückschlag und erzielte nur vier Minuten später durch Kaoa Omar den Ausgleich. Dies brachte uns so richtig ins Spiel und wir erhöhten den Druck auf unseren Gegner. Immer wieder spielten wir schnell in die Spitze auf unseren Goalgetter, der nach schwieriger Phase in der Vorbereitung rechtzeitig seine Spürnase wiederfand und in den Minuten 23 und 28 mit einem lupenreinen Hattrick auf 3:1 erhöhte. Bis zur Halbzeit kontrollierten wir das Spiel souverän und ließen nur wenig Chancen zu.

Die Halbzeit 2 verlief zunächst unspektakulär. Frotheim zeigte nur wenig Zug zum Tor und wenn es mal gefährlich wurde, war dies in erster Linie auf zuviel „Klein Klein“ im Defensivverbund zurückzuführen. Hier muss man im Notfall auch einfach mal bereit sein einen Ball raushauen anstatt alles spielerisch lösen zu wollen. Durch einen von Ali Ali Oglou verwandelten Elfmeter (klares Foul an Willi Peters) zum 4:1 schien das Spiel endgültig gelaufen. Der VFL Frotheim gab sich jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und versuchte wieder heranzukommen. In dieser Phase kamen wir dann kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Glücklicherweise gelang Ihnen nur noch ein Treffer, so dass wir mit einem 4:2 durchaus von einem gelungenen Rückrundenauftakt sprechen können. Nächste Woche in Alswede geht es dann gegen einen unserer Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf. Um zu Punkten müssen wir dort unbedingt von der ersten Minute an hellwach sein!!!

Nach dem siegreichen Derby gegen Tengern III stand die nächste wichtige Partie gegen den Abstiegskonkurrenten aus Levern an. Wir namen direkt das Heft in die Hand und kontrollierten die Partie fast nach belieben. So war es alles andere als unverdient als Ridvan Yigit nach einem Angriff über die rechte Seite, flach in die linke Ecke zum 0:1 abschloss. In der Folge wurden wir jedoch nachlässiger und ließen auch Angriffe der Gegner zu. So musste unser Torwart David Braunsberger in 2 Situationen schon richtig in die Trickkiste greifen um einen Ausgleich zu verhindern. Doch wir überstanden diese Phase unbeschadet und bekamen nach einem Foul kurz vor dem Strafraum einen sehr aussichtsreichen Freistoss zugesprochen. Diesen hämmerte Yassin Raheb trocken in den Winkel. 0:2 Führung und Ridvan hätte freistehend vor dem Tor sogar nach auf einen 3-Tore Vorsprung erhöhen können. Doch dann passierte unserem Torwart nach bis dahin glänzender Partie doch ein Fehler und Levern verkürzte direkt vor der Halbzeit per Fernschuss auf 1:2. Nach der Halbzeit lief eigentlich alles schief was schief laufen konnte. Eine rote Karte gegen uns, eine weitere gelbrote und ein verwandelter Foulelfmeter (allesamt völlig unnötig) für Levern ließen die Partie komplett kippen. In doppelter Unterzahl konnten wir uns nur noch auf das verteidigen konzentrieren und brachten das Unentschieden gottseidank nach hause. So etwas darf uns einfach nicht passieren. Zu vermelden bleibt noch eine weitere gelbrote Karte gegen Michel Braunsbeger in der Nachspielzeit.

Mit 3 gesperrten Spielern gegen den Tabellenplatzdritten aus Holzhausen. Man hätte sich eine angenehmere Ausgangssituation vorstellen können. Doch unsere Mannschaft nahm den Kampf an. Wir standen gut, waren stark in den Zweikämpfen und konterten ungemein effektiv. So war unsere 2:0 Führung durch Tore von Kaoa Omar und Julian Granzow alles andere als unverdient. Leider kassierten wir durch einen Stellungsfehler vor dem Pausentee noch den Anschlusstreffer. Auch in die zweite Hälfte kamen wir gut rein und erhöhten nicht unverdient auf 3:1 (wiederum durch Kaoa Omar). Danach zollten wir jedoch Tribut für unseren enorm aufwendigen Verteidigungsstil. Nach und nach verließen uns die Kräfte und ließen uns immer mehr hinten rein drängen. Angriffswelle um Angriffswelle rollten auf unsere zwischenzeitlich durch Ausfälle fast komplett auf den Kopf gestellte Abwehrreihe zu. Als wir dann 10 Minuten vor Ende den Ausgleich kassierten war es komplett um uns geschehen und wir verloren noch mit 3:5. Richtig bitter. Für den enormen Aufwand und die kämpferische Leistung hätten wir alle mal einen Punkt verdient gehabt aber es sollte leider nicht sein.

Der vorletzte Hinrundenspieltag beim enorm heimstarken BW Vehlage. Zunächst gerieten wir enorm unter Druck doch mit jeder Minute kamen wir besser rein in die Partie. Es entwickelte sich ein enorm spannendes und intensives Spiel mit einigen wenigen Chancen auf beiden Seiten. Alles war möglich doch leider lief es auch an diesem Tage gegen uns. Eine Unachtsamkeit in unserer Defensive und eine äußerst grenzwertige Ballmitnahme mit der Schulter und es stand 1:0 für die Gastgeber. In der zweiten Hälfte wollten wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren und stemmten uns mit aller Macht gegen die Niederlage. Leider verletzte sich unser Abwehrspieler Christopher Schlüter bei einer Rettungsaktion und musste ausgewechselt werden. Die fehlende Kopfballstärke im Abwehrzentrum nutzte Vehlage dann nur wenige Minuten später zur 2:0 Vorentscheidung. Kurz vor Schluss kassierten wir dann noch aus abseitsverdächtiger Position das dritte Gegentor. Schade. Auch heute wäre mehr drin gewesen. Wir hoffen, dass dann nächste Woche gegen Türk Gücü Espelkamp das Glück mal wieder auf unserer Seite ist.

Hier gehts zur Info auf Fussball.de (Spiel gegen Levern)

Hier gehts zur Info auf Fussball.de (Spiel gegen Holzhausen)

Hier gehts zur Info auf Fussball.de (Spiel gegen Vehlage)

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen