Nach der schlimmen Hinrundenniederlage hätten wir uns gerne mit einem Punktgewinn in die Sommerpause verabschiedet. Leider hatten wir an diesem Tag jedoch weder das Glück noch die Schiedsrichterentscheidungen auf unserer Seite.

Insgesamt waren es 3 Gelbrote Karten (2x fragwürdig) , 2 Elfmeter (beide fragwürdig) und 2 abseitsverdächtige Tore, die allesamt zu unseren Ungunsten gewertet wurden. Auch wenn man manchmal am Platz etwas überreagiert, eine solche Vielzahl an merkwürdigen Entscheidungen kann wahrscheinlich keine Mannschaft dieser Welt in einer engen Partie ausgleichen. Wir hätten auf jedenfall mehr verdient gehabt und gingen mit reichlich Wut im Bauch vom Platz.

Trotzdem haben wir uns davon natürlich unsere Abschlussmannschaftsfahrt nicht versauen lassen und gehen nun mit frischen Kräften in die Saison. Ich bedanke mich bei der ganzen Mannschaft und wünsche auch unseren Abgängen im nächsten Jahr viel Erfolg (zumindest in den Partien in denen ihr nicht gegen uns spielt).

Vielen Dank auch an die Zuschauer für die gute Unterstützung in der vergangenen Saison. Wir hätten euch in der Rückrunde gerne mehr Punkte nach hause geholt aber wir werden daran arbeiten, dies wieder besser zu machen.

Tore:

0:1 26. Min
1:1 Michele Braunsberger 50. Min
1:2 64. Min
1:3 84. Min

Am gestrigen Sonntag gelang unserer Elf ein vielleicht etwas unerwartetes Unentschieden gegen Türk Gücü Espelkamp. Eigentlich waren die Erwartungen nach einigen verletzungsbedingten Absagen nicht die allergrößten doch unsere Mannschaft zeigte, dass auch unter schwierigen Bedingungen Überraschungen möglich sind.

So entwickelte sich anfangs eine relativ ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen auf Espelkamper Seite. Die wirklich großen Torchancen waren jedoch nicht dabei. Wie eiskalt unser Gegner jedoch sein kann, zeigte sich dann in der 28. Minute als die erste größere Gelegenheit der Türken direkt durch einen gekonnten Volleyschuss verwandelt werden konnte. Unser Team schüttelte sich kurz und probierte es weiter aber konnte die erspielten Torchancen leider nicht verwandeln. Als sich alle schon auf den Pausentee eingestellt hatten, schraubte Espelkamp ihre Führung zu einem 2-0 in die Höhe. Ein äußerst unnötiger Treffer, da wir in einen Konter liefen und die Pille einfach nicht wegbekamen nachdem es uns eigentlich gelungen war hinter den Ball zu kommen.

In der Halbzeit stellten wir um und richteten uns offensiver aus. Zusätzlich rückte unser Torwart David Braunsberger ins Mittelfeld vor während unser Ersatzkeeper Marcel Haack zu seinem ersten Saisoneinsatz in der Kreisliga A kam. Beide lieferten in der Folge eine genauso wie die restliche Mannschaft eine richtig gute Partie ab. So kamen wir wie die Feuerwehr aus der Halbzeit und hätten durch 3 klare Torgelegenheiten eigentlich sogar in Führung gehen können. Doch erst in der 66. Spielminute gelang uns durch Sergej Helpling der ersehnte Anschlusstreffer. Nun schöpften wir nochmal richtig Mut und schnürten die konditionell nachlassenden Espelkamper in der eigenen Hälfte ein. Nur 4 Minuten später wurden wir dann auch direkt durch den Ausgleich belohnt. Benjamin Rossel fälschte einen Schuss von Michael Ketler unhaltbar ins rechte untere Eck ab. Nun war alles möglich doch auch Türk Gücü wachte jetzt wieder etwas auf und hielt dagegen. Das Endergebnis 2-2 geht daher letztlich wohl für beide Teams in Ordnung. Von der Moral her sollten wir jedoch gestärkt aus dem Spiel hervorgehen und es am letzten Spieltag auch dem Favoriten aus Holzhausen schwer machen können.

Tore:

1:0   28. Min
2:0   43. Min
2:1  Sergej Helpling 66. Min
2:2  Michael Ketler 70. Min

Nach der sehr enttäuschenden Vorstellung in Alswede wollten wir es gegen Tura Espelkamp unbedingt wieder besser machen. Der Gegner wurde beobachtet, eine Extra-Testspiel wurde anberaumt und der Treff um eine halbe Stunde nach vorne verlegt. Kurzum: Alles war getan um in Topform aufzulaufen. Leider wurden wir dann direkt auf dem falschen Fuß erwischt. Schon nach 3 Minuten lagen wir unglücklich gegen die Alt-Espelkamper zurück. Die ganze taktische Marschroute schon nach kurzer Zeit über den Haufen geworfen. Doch unsere Hüllhorster Mannschaft zeigte Moral und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. In dieser Phase erspielte sich Espelkamp zwar die ein oder andere gute Torchance doch auch wir tauchten ebenfalls immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf und hätten den Ausgleich in zwei Situationen auch erzielen müssen. Wie das immer so ist: Ein Freistoss kurz vor der Halbzeit – durch die Mauer hindurch (wie kann so etwas passieren????) und rechts unten ins Tor. Wir waren derart geschockt, dass unser Gegner sogar noch ein weiteres Mal nachlegen konnte. Fassungslosigkeit in der Halbzeitpause. Unser Wille war gebrochen und so hätten wir ein frühes Tor gebraucht um noch mal ranzukommen. Leider klappte das nicht und so ergaben wir uns in diese Niederlage. Nur noch Sergej konnte mit seinem Treffer in der 79. Minute noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Wir befinden uns aktuell in einer ziemlich harten Phase. Um da wieder rauszukommen brauchen wir jetzt endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis. Der Weg dahin führt aktuell nur über bedingungslosen Kampf – ich hoffe, dass jetzt auch der allerletzte erkannt hat.

 Tore:

0:1  3. Min
0:2  39. Min
0:3  41. Min
0:4  51. Min
0:5  63. Min
0:6  73. Min
1:6 Sergej Helpling 79. Min

Leider hat die Aktualität der Spielberichte in den letzten Wochen bedingt durch meine berufliche Belastung nachgelassen. Das wird sich bald wieder ändern.

Hier ein Sammelbericht zu den Spieltagen 23 bis 28:

Nach den schlimmen Niederlagen gegen Alswede und TuRa Espelkamp ging es gegen Fabbenstedt spielerisch wieder aufwärts. Wir zeigten eine gute Leistung und drückten nach einem 2:1 Halbzeitrückstand den Gegner in die eigene Hälfte. Ein Sieg wäre verdient gewesen doch wir nutzen unsere Chancen nicht während der Gegner 2x eiskalt konterte. Hervorzuheben an diesem Tag ist der 1:1 Ausgleich von Michel durch einen traumhaften Fernschuss nach einer abgewehrten Ecke.

Tore:

1:0   10. Minute
1:1  Michel Braunsberger 44. Minute
2:1   45. Min
3:1   62. Min
4:1   83. Min
4:2   Serkan Bodur 90. Min


Im Gemeindederby gegen BWO kamen wir sehr schlecht in die Partie und zeigten die Defensivschwächen der letzten Woche. Die Folge war ein 0:2 Rückstand nach 29. Minuten. Anil Engin brachte uns per Strafstoßtor wieder heran. Nun waren wir spielbestimmend und drückten auf den Ausgleich. Leider kassierten wir in der 56. Minute einen höchstfragwürdigen Elfmeter und lagen wieder mit 2 Toren hinten. Unsere größeren Spielanteile konnten wir jedoch leider nur noch 1x durch Sergej Helpling ummünzen, so dass auch dieses Spiel verloren ging.

0:1  9. Min
0:2  29. Min
1:2 Anil Engin (Elfmeter) 35. Min
1:3  Elfmeter 56. Min
2:3 Sergej Helpling  71. Min

Haste Scheisse am Fuß, haste Scheisse am Fuß. Anders kann man das Spiel gegen Lübbecke nicht beschreiben. Wir sind quasi über 90. Minuen die spielbestimmende Mannschaft doch 2 Torschüsse unseres Gegners und ein überragender Lübbecker Torhüter brachte uns wieder einmal um den verdienten Sieg. Leider spielten uns auch die Platzverhältnisse nicht gerade in die Karten. Es hatte den ganzen Tag geregnet und der frisch gemähte und auf dem Platz liegen gebliebene Rasen sorgte für eine regelrechte Rutschpartie auf die die mit Stollenschuhen ausgerüsteten Lübbecker einfach besser eingestellt waren. Wer hat sollte zukünftig immer auch Stollenschuhe parat haben.

Tore:

1:0 2. Min
2:0 64. Min
2:1 Serkan Bodur (Elfmeter) 76. Min


Der erste Sieg in 2013 und der damit verbundene Klassenerhalt gelang uns dann im Heimspiel gegen Blasheim. Wir zeigten eine sehr gute Leistung, waren Defensiv endlich wieder voll auf der Höhe und fuhren im Ergebnis einen verdienten Sieg ein. Teilweise hatten die Blasheimer mehr Spielanteile doch sie konnten sich kaum große Chancen erspielen während wir zuvor noch einige Male Pech im Abschluss hatten.

Tore:

1:0 Anil Engin (Elfmeter) 71. Min
2:0 Mehmet Bodur 84. Min

Eine starke 1. Halbzeit und eine sehr schwache 2. Halbzeit in Verbindung mit einem äußerst schwach pfeifenden Schiedsrichter führten zur Niederlage gegen Gehlenbeck. So hätte der gegnerische Torwart schon nach wenigen Minuten durch eine Notbremse mit Rot vom Platz gemusst. Doch auch der zusätzlich fällige Elfmeter wurde nicht gegeben. Trotzdem gingen wir mit 0:1 nach einem tollen Solo von Mehmet Bodur in Führung. Kurz vor der Halbzeit und kurz danach vergaben wir dann klarste Chancen zum Ausbau der Führung. Stattdessen schlug der Gegner zu. Dabei fielen die ersten beiden Gegentore nach Ecken. Einfach schlecht verteidigt in beiden Fällen. Danach drängten wir auf den Ausgleich aber wurden durch 2 irreguläre Tore (Foul im 5er Raum am Torwart und Abseitstor in der letzten Minute) bestraft. Den eigentlich noch zusätzlich fälligen Elfmeter gegen uns, hat sich der Schiedsrichter dann nach den ganzen Entscheidungen vorher nicht mehr getraut zu geben.

Tore:

0:1 Mehmet Bodur 34. Min
1:1  49. Min
2:1  53. Min
3:1  65. Min
4:1  90. Min

Am vergangenen Sonntag ging es dann gegen den Aufstiegsaspiranten SC Isenstedt. Diese drückten direkt aufs Gaspedal und setzten uns unter Druck. Doch mit jeder Minute befreiten wir uns immer mehr und erspielten uns ebenfalls einige gute Torgelegenheiten. Die beiden Isenstedter Tore fielen beide aus Kontersituationen heraus. Der dritte Treffer war dann ein Sonntagsschuss fast von der Torauslinie. Sowas geht nur 1x in 1000 Versuchen rein aber es passte einfach zur diesjährigen Rückrunde. In der letzten Minute gelang uns dann noch ein Elfmetertor durch Serkan Bodur. Schade, dass wir uns nicht mit einem Überraschungspunkt belohnt haben. Dieser wäre durchaus nicht unverdient gewesen.

Tore:

0:1  23. Min
0:2  44. Min
0:3  77. Min
1:3  Serkan Bodur (Elfmeter) 90. Min

In den verbleibenden beiden Partien geht es noch gegen Türk Gücü Espelkamp und SuS Holzhausen. Beides Mannschaften die ganz oben mitspielen. Von daher wird es äußerst schwer zu punkten doch die Mannschaft hat zuletzt eine aufsteigende Leistungskurve gezeigt. Mit ein bißchen Glück ist vielleicht was möglich. Insgesamt muss die Rückrunde 2013 natürlich als äußerst schwach bezeichnet werden. So wird es in der nächsten Saison äußerst schwer die Klasse zu halten.

 

Am vergangenen Sonntag war Tabellenführer Preussen Espelkamp bei uns zu Gast. Sicherlich keine leichte Aufgabe, schließlich hatte unser Gegner im Hinspiel ein überragend gutes Offensivpressing gezeigt. Zu unserem Pech knüpfte Espelkamp auch dieses mal wieder daran an. So war es auch nur eine Frage der Zeit bis der Favorit in Führung gehen sollte, was dann auch in der 10. Minute auch folgerichtig geschah. Wenig später wurde der Vorsprung noch weiter ausgebaut. Erst jetzt begannen wir uns wehren und zeigten, dass wir uns nicht abschlachten lassen wollten. So konnten auch wir uns die ein oder andere Torchance erspielen ohne jedoch so richtig gefährlich werden zu können. Kurz vor der Halbzeit fiel dann auch noch der dritte Treffern - das hätte wirklich nicht mehr sein müssen. Abwehrchef Musti fehlte einfach an allen Ecken und Enden.

Nach einer kurzen Aussprache in der Halbzeit zeigten wir uns nach dem Pausentee von unserer besseren Seite. Konsequenz in der Defensive und Konzentration in der Offensive waren der Schlüssel zu einer erfolgreichen zweiten Hälfte die wir insgesamt mit 2:1 Toren (Anil und Edgar) für uns entschieden. Nur so können wir erfolgreich sein. Um Espelkamp (die einen Gang zurück geschaltet hatten) aber ernsthaft gefährden zu können, muss man einfach von der ersten Minute an da sein. Dies gilt es am kommenden Sonntag gegen Alswede zu zeigen.

Tore:

0:1   10. Min
0:2   18. Min
0:3   44. Min
0:4   46. Min
1:4   Edgar Geistdörfer 63. Min
2:4   Anil Engin 90. Min

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen