Mit dem TuS Dielingen erwartete uns einer der großen Aufstiegskandidaten dieser Kreisliga Saison. Allerdings waren die Nordkreisler nicht besonders gut in die Serie gestartet, so dass wir uns durchaus Chancen auf einen Punktgewinn ausrechneten aber uns keinesfalls nur hinten reinstellen wollten.

So hielten wir von der ersten Minute an gut dagegen und es entwickelte sich ein absolut ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen. Beide Mannschaften neutralisierten sich. So fiel der erste Gegentreffer in der 11. Minute auch mehr oder weniger vom Himmel, als Abwehrchef Mustafa ein Stockfehler unterlief und der Gegner dann freistehend vor dem Tor einschießen konnte. So was kann einfach mal passieren, kein Problem. Unsere Mannschaft zeigte auf jedenfall Charakter und drückte direkt auf das Tempo und kam schon drei Minuten später zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von der linken Angriffseite kam es zum Gewühl im Strafraum, wobei der Torwart unseres Gegners wohl etwas die Orientierung verlor. Jedenfalls schoss er bei einem Klärungsversuch seinem liegenden Mitspieler an den Rücken und der Ball kullerte von dort ins eigene Tor. Zwar eine glückliche Situation für uns aber dennoch absolut verdient.

Danach wurde das Spiel wieder etwas ruhiger. Die größeren Torchancen konnten wir uns jedoch erspielen. Das wir dennoch kurz vor der Halbzeit in Rückstand gerieten, konnte daher nur auf eine der zahlreichen Freistosssituationen zurückgehen, die trotz einer sehr fairen Partie gepfiffen wurden. Eine dieser Gelegenheiten wurde dann kurz vor der Halbzeit durch unseren Gegner mit einem gekonnten Freistoss in den Winkel abgeschlossen.

In der Kabine erblickte ich ausschließlich hoffnungsvolle Gesichter, die davon überzeugt waren das Spiel noch drehen zu können. Schließlich hatten wir gegenüber den beiden vorherigen Partien wieder eine deutlich stärkere Leistung gezeigt.

So ging es dann eigentlich exakt so weiter, wie die erste Hälfte aufgehört hat. Die Spielanteile verteilten sich tendenziell ausgeglichen, jedoch mit den deutlich größeren Chancen auf unserer Seite. Eine dieser Gelegenheiten konnte dann schon in der 53. Minute durch eine tolle Einzelaktion von Sergej Helpling erfolgreich abgeschlossen werden. Danach zogen wir uns leider etwas zu weit zurück und gerieten dadurch auch etwas in Unordnung. Dielingen hatte nun bis Ende des Spiels mehr von der Partie, ohne jedoch besonders gute Ideen gegen unsere überzeugende Hintermannschaft entwickeln zu können. So spielten wir das Ergebnis trotz einer gelb-roten Karte für Ozan Tekin (der ansonsten eine super Partie ablieferte) in der 85. Minute relativ souverän nach hause.

 

Tore:

1:0   11. Minute

1:1 Eigentor 14. Minute

2:1   39. Minute

-----------------------------------------

2:2 Sergej Helpling 53. Minute

Gestern stand das langersehnte erste Ligaheimspiel der Saison an. Gegner war mit dem TuS Stemwede zwar ein Aufsteiger, dieser hatte jedoch mit einem Unentschieden gegen Holzhausen und einer guten Leistung schon für Aufsehen gesorgt.

Unsere Mannschaft nahm direkt das Heft in die Hand und erspielte sich die ein oder andere Torgelegenheit. Leider brachten wir jedoch in der Defensivarbeit nicht immer genügend Druck auf den Ball und hatten mit zwei sehr intelligent laufenden Stürmern auf Stemweder Seite zu kämpfen. Der ein oder andere Stockfehler und unnötiger Fehlpass taten ihr übriges. Die Folge war ein sehr ausgeglichenes Spiel mit teils guten Torgelegenheiten auf beiden Seiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Mit umgestellter Formation präsentierten wir uns in der zweiten Hälfte besser. Unsere Angriffe wurden zielstrebiger und wir verhielten uns taktisch effektiver. Somit ergaben sich eine Vielzahl an großen Torchancen, die jedoch leider nicht genutzt werden konnte. Immer war irgendwie noch ein Fuß des Gegners dazwischen oder der Ball ging knapp neben das Tor. Stemwede hatte in Halbzeit zwei zwar weniger Torchancen, diese waren jedoch 2-3 mal extrem gefährlich. Hier darf man sich auch bei unserem Keeper David bedanken, dass wir ohne Gegentor weiterspielen konnten. Trotzdem muss man unseren Führungstreffer durch Sergej in der 76. Minute dann doch als verdient bezeichnen. Dieses eine mal landete der Ball aus dem Gewühl heraus endlich mal genau passend auf dem Fuß von unserem Mittelstürmer, der das Spielgerät dann aus wenigen Metern souverän im Tor unterbrachte.

Das Gegentor weckte die Nordkreisler noch einmal auf. Die Antwort waren wütende Anrgiffe und ein höherer Härtegrad im Spiel. Bei den Fouls gegen Edgar und vor allem Anil hätte man sehr gut auch einmal über eine rote Karte nachdenken können. Stattdessen gerieten wir durch diese Verletzungspausen (später noch einmal Chris) in Unterzahl und damit noch mehr unter Druck. Trotzdem hätten wir zwei Minuten vor Ende auf 2:0 erhöhen müssen aber scheiterten leider am hervorragenden Torwart unseres Gegners. So war es dann bis zur letzten Sekunde eine Abwehrschlacht, die wir jedoch unbeschadet überstanden.

Im Ergebnis können wir uns über den ersten Sieg der noch jungen Saison freuen. Mit 4 Punkten in zwei Spielen liegen wir absolut im Soll. Taktisch und spielerisch war es jedoch kein wirklicher Schritt  nach vorne. Auf uns warten in den nächsten Wochen noch jede Menge Arbeit und vor allem viele sehr starke Gegner.

 

Tore:

1:0 Sergej Helpling 76. Min

Mit Union Varl stand unserer 1. Mannschaft am gestrigen Dienstag der aktuelle Kreismeister und damit ein Bezirksligist in der 2. Runde des Barre-Pokals gegenüber. Die Favoritenrolle war demnach eindeutig an die Nordkreisler verteilt.

Man durfte gespannt sein, wie sich die neuformierte Abwehr inkl. Umstellung auf Viererkette nach derart kurzer Zeit gegen diesen starken Gegner präsentieren würde. Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen auf Varler Seite. Unsere Mannschaft machte jedoch stets die Räume eng und brachte Druck auf den Ball. Einige Stellungsfehler mussten jedoch durch zusätzliche Laufarbeit kompensiert werden. Insgesamt stellten wir unseren Gegner mit unserer kompakten aber niemals zu defensiven Spielweise durchaus vor große Probleme. Leider konnten wir aber auch unsere Torchancen nicht nutzen, so dass es mit einem leistungsgerechten 0-0 in die Halbzeit ging.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste. Varl mit leichten Vorteilen im Bereich Ballbesitz, jedoch ohne weltbewegende Ideen gegen unsere Defensive. Leider schwindeten irgendwann dann doch etwas die Kräfte, so dass sich einige kleinere Fehler einschlichen und auch der Ballführende nicht mehr in dem Maße unter Druck gesetzt wurde wie in Halbzeit 1. So war es dann auch ein etwas zu riskanter Fehlpass im Aufbauspiel unserer Mannschaft, der zum 0:1 führte. Unsere Abwehrkette hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon auseinander gezogen und fand nicht mehr rechtzeitig zur Ordnung zurück, um das Gegentor zu verhindern.

Gerade in Spielphasen, in denen die Kraft nachlässt sollte man im Spielaufbau direkte 1 gegen 1 Situationen vermeiden und sich auf die sicheren Pässe beschränken. Trotzdem, solche Fehler passieren nun mal und es ist kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Leider war dies nach dem Gegentor doch der Fall, so dass wir nur 2 Minuten später einen Elfmeter kassierten, der bei voller Konzentration zu 100% vermeidbar gewesen wäre.

Das Spiel schien gelaufen und dennoch gab sich unsere Mannschaft niemals auf. Wir probierten es weiter und wurden kurz vor Schluss nach einem tollen Konter auch mit einem Treffer durch Sergej belohnt. Mit ein bisschen Glück wäre sogar noch der Ausgleich drin gewesen, aber es sollte am Ende dann doch nicht sein.

Im Ergebnis bin ich mit dem Spiel unserer Mannschaft sehr zufrieden. Man hat gesehen, dass das Team viel Potenzial hat und sich in der Vorbereitungsphase stetig weiter entwickelt hat. Diesen Weg müssen wir weiter gehen und dann werden sich über kurz oder lang auch die Erfolge einstellen. Heute hat zum Sieg nur ein wenig die Erfahrung und die Puste gefehlt.

Tore:

0:1   63. Min

0:2   65. Min (Foulelfmeter)

1:2   89. Min Sergej Helpling

Der diesjährige Saisonauftakt fand unter mehr als nur widrigen Bedingungen am 19.08 in Levern statt. Bei Temperaturen jenseits der 35 Grad sollte man eigentlich ein Fussballspiel gar nicht erst anpfeifen.

Das unter diesen Bedingungen nicht an die läuferisch gute Leistung gegen Union Varl angeknüpft werden konnte, dürfte jedem klar gewesen sein. Der Auftakt unserer Mannschaft war jedoch vielversprechend. Wir drückten auf die Tube und erspielten uns innerhalb der ersten 5-10 Minuten zwei tolle Torgelegenheiten. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und so blieb es beim torlosen Zwischenstand. Eine mögliche 2-0 Führung hätte das Spiel bei diesen Temperaturen wahrscheinlich sehr frühzeitig entschieden. Danach verflachte das Spiel. Beide Mannschaften ließen sich aus naheliegenden Gründen sehr viele Räume und frühzeitiges attackieren fand auf beiden Seiten wenig bis gar nicht statt. Ebenso waren Torchancen von nun an Mangelware. So fiel auch das 1:0 für die Heimmannschaft mehr oder weniger aus dem Nichts. Michele Braunsberger wurde stark foulverdächtig in der eigenen Hälfte vom Ball getrennt, die Mannschaft konnte nicht mehr rechtzeitig effektiv die Räume zu machen und für eine gegenseitige Absicherung sorgen – 1:0 in der 38. Spielminute. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Dank einer gelungenen Aktion seitens des Fußballvorstands (gekühlte Nackenhandtücher – vielen vielen Dank dafür) kamen wir trotz sengender Hitze vergleichsweise frisch aus der Kabine, erhöhten direkt das Tempo und erspielten uns die ein oder andere gute Torchance. So war es dann schließlich Michele Braunsberger, der nach einer gelungenen Einzelaktion über die linke Seite zum 1:1 einnetzte. Der Ausgleich im Rücken gab uns weiteres Selbstvertrauen und so wir griffen weiter an. Vielleicht waren wir dabei in unseren Bemühungen etwas zu optimistisch, denn die erneute Führung für die Leverner fiel nach einem Konter gegen unsere etwas zu weit aufgerückte Mannschaft. Ein absoluter Nackenschlag, bei diesen Temperaturen noch einmal einen Rückstand aufholen zu müssen. Doch unsere Mannschaft zeigte mehr als nur Moral und probierte es stetig weiter. Glücklicherweise wurden unsere Bemühungen noch in der allerletzten Spielminute durch einen tollen Kopfball von unserem Kapitän Mustafa Halili belohnt. Ein zu diesem Zeitpunkt mehr als nur verdienter Ausgleich.

 

Tore:

1:0   38. Minute

------------------------

1:1 Michele Braunsberger 54. Min

2:1   61. Minute

2:2 Mustafa Halili 90. Min

Am heutigen Freitag wurden die Spielpläne der Kreisliga im Altkreis Lübbecke veröffentlicht.

Die 1. Mannschaft des SV Hüllhorst Oberbauerschaft bekommt es schon in den ersten sechs Wochen mit drei Saisonfavoriten (Dielingen, Alswede & Preußen Espelkamp II) zutun. Das erste Derby findet ebenfalls schon am 4. Spieltag gegen den TuS Tengern III statt.

Beginnen wird das neuformierte Team mit einem Auswärtsspiel in Levern.

Auftaktprogramm SVHO I:

1. Spieltag - 19.08: TuS Levern - SVHO I

2. Spieltag - 26.08: SVHO I - TuS Stemwede

3. Spieltag - 02.09: TuS Dielingen - SVHO I

4. Spieltag - 06.09: SVHO I - TuS Tengern III

5. Spieltag - 11.09: SVHO I - HSC Alswede

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen