Nach den zwei Siegen in Folge gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf, galt es nun gegen die beiden Aufstiegsfavoriten Isenstedt und Türk Gücü auch in der Defensive wieder vernünftig gegen den Ball zu arbeiten.

Isenstedt kam direkt gut rein in die Partie und setzte uns von der ersten Minute an unter Druck und spielten ein gutes Forechecking. Das Führungstor für die Gastgeber kam dann jedoch eher glücklich zustande. Ein Fernschoss der Isenstedter in der 6. Minute wurde abgefälscht, wodurch er entgegen der Laufrichtung unseres Torwartes David Braunsberger im Tor einschlug.

Geweckt durch dieses Gegentor zeigten nun auch wir, dass wir uns hier nicht kampflos geschlagen geben wollten. Wir befreiten uns aus den Zwängen des SC Isenstedt und konnten nun auch eigene Aktionen in der Offensive präsentieren. So dauerte es nur weitere 5 Minuten bis wir durch einen ins kurze Eck geschlagenen Freistoss von Serkan Bodur zum Ausgleich kamen. Nun kam wiederum unser Gegner stärker auf. Dabei genügte ihnen schon eine einzige Unachtsamkeit in unserer Defensive zur Führung. Durchgesteckt in die Schnittstelle unserer Viererkette und es stand 2:1 für Isenstedt. Dennoch blieb es eine äußerst umkämpfte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Missverständnis zwischen Torwart und Innenverteidiger nutzte wiederum Serkan Bodur souverän zum Ausgleich in der 39. Minute. Starke Aktion unserer hängenden Spitze und es zeigte sich einmal mehr: Mit uns ist immer zu rechnen.

Nach der Pause wurden wir noch stärker. Wir ließen kaum noch etwas zu und waren selbst auch nicht gerade ungefährlich vor dem gegnerischen Tor. Leider gerieten wir dann durch zwei enge Schiedsrichterentscheidungen ins Hintertreffen. Da ist zum einen die gelbrote Karte für unseren Doppeltorschützen nachdem beide Spieler mit Sohle voran in einen Zweikampf gingen. Leider war es nur Serkan der traf. Die Karte konnte man also geben aber hier hätte ich mir das nötige Fingerspitzengefühl gewünscht. Das zweite war dann der Elfmeter nur 4 Minuten später, bei dem der gefoulte Angreifer nur in den Strafraum fiel und nicht eben dort attackiert wurde. Goalgetter Christian Gieselmann verwandelte souverän. Dass es mit 10 Mann nun sehr schwierig werden würde, sollte jedem klar gewesen sein. Dennoch wehrten wir uns weiterhin mit aller Kraft aber blieben nun ohne weitere große Torgelegenheiten. Wiederum Gieselmann stellte mit einem starken Alleingang den 4:2 Entstand für den SC Isenstedt her.

Schade, hier wäre heute mehr drin gewesen. Ein Unentschieden hätten wir meiner Meinung nach verdient gehabt.

Tore:

1:0   6. Min

1:1 Serkan Bodur 11. Min

2:1   17. Min

2:2 Serkan Bodur 39. Min

3:2    72. Min

4:2    83. Min

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen